Melkhüs

Wer Milch mag, wird diese Häuschen lieben

Stellt euch vor, ihr radelt oder wandert durch die schöne Landschaft der niedersächsischen Nordsee-Region, genießt die Farben der Natur und die frische Luft – doch dann meldet sich ein leichtes Hungergefühl oder ihr möchtet euren Durst stillen und für einen Moment ausruhen. Es ist Zeit für eine Pause. Da haben wir eine ausgesprochen gute Nachricht für euch: Denn genau für diese Fälle gibt es in der gesamten Region vom Ammerland bis nach Cuxhaven verteilt die sogenannten Melkhüs. Man könnte auch sagen: Milchraststätten. Aber klingt nicht Melkhüs viel einladender? Eben. Und so steht es auch auf den kleinen, meist grünen Häuschen mit ihren roten Dächern und den weißen Fensterrahmen geschrieben. Hereinspaziert.

Melkhus

Frischer geht´s nicht

In diesen Häuschen bieten landwirtschaftliche Betriebe aus der Region unterschiedlichste Milchspezialitäten an: Frische Milch oder Milchshakes, Quarkspeisen, hauseigene Käsesorten und mitunter auch sahnige Eiscreme – da fällt die Auswahl nicht leicht. Kaffee und Kuchen dürfen natürlich im Angebot nicht fehlen. Wer sich also unterwegs stärken und dabei auch ein wenig schnacken möchte, sollte unbedingt an einem Melkhüs Rast einlegen. Denn die Betreiberinnen verkaufen nicht nur ihre Produkte, sondern informieren auch gern über die Herkunft der Milch. Mit etwas Glück erhaltet ihr auch echte Insidertipps für eure Urlaubsregion.

Keiner da? Kein Problem.
Ihr hattet euch schon so richtig auf die Rast an einem Melkhüs entlang eurer Wegstrecke gefreut – und dann ist es nicht besetzt? Wir können euch beruhigen: Das bedeutet nicht, dass ihr auf die Erfrischung verzichten müsst: Gegen Bezahlung in die Vertrauenskasse ist es bei vielen der Milchtankstellen möglich, sich einfach selbst an den Kühlschränken und Eistruhen zu bedienen. In der Regel sind die Melkhüs von Mai bis Oktober geöffnet.

Wenn ihr eine längere Wanderung oder Radtour plant, informiert euch am besten vorher, wo die Melkhüs stehen – dann könnt ihr eure Route gegebenenfalls entsprechend planen und schon mit Vorfreude auf die authentisch norddeutsche Pause in den Tag starten.