Wissenswertes

Praktische Tipps

Für den Aufenthalt an der Nordsee sollte man auf jeden Fall für so manches gewappnet sein. Hier präsentieren wir euch praktische Tipps und Tricks für eine erholsame und stressfreie Zeit an der niedersächsischen Nordseeküste:

Möve

Regenjacke statt Regenschirm

An der Nordsee weht immer eine steife Brise und es herrscht Schietwetter? Weit gefehlt – unsere Region kann auch mit Sonnenschein und sanften Böen begeistern. Allerdings: Wenn ihr an die Nordsee oder auf die Ostfriesischen Inseln reist, solltet ihr auch auf ersteres vorbereitet sein. Dabei empfehlen wir Regenjacke statt Regenschirm. Denn wenn gleich für viele der Kampf mit dem Regenschirm eine neue olympische Disziplin zu sein scheint, bietet es sich an, entspannt mit einer Regenjacke durch den Nieselregen und Wind zu flanieren. Dann habt ihr die Hände frei und könnt in aller Ruhe das Match „Mensch gegen Wind“ beobachten.

Achtung Attacke von oben

Sie sind groß, kreischen den ganzen Tag und lieben Fischbrötchen – die Rede ist natürlich von Möwen. Diese haben leider weniger Respekt vor Menschen als manch andere Artgenossen. Das soll heißen: Statt das Weite zu suchen, wenn ihr ihnen zu nahekommt, haben sie keine Scheu, sich im Sturzflug zu nähern. Seid also gewarnt: Solltet ihr euch an einem Küstenort aufhalten und rein zufällig dabei ein Fischbrötchen verzehren, ist ein Blick nach oben auf jeden Fall empfehlenswert. Sonst wird so manche Möwe schnell zur diebischen Elster und klaut euch euren Snack.

Mit dem Bus unterwegs

Neben dem Fahrrad empfehlen wir den Busverkehr als Fortbewegungsmittel für weitere Strecken in der Nordsee-Region. Oder die Kombination aus beidem. Zahlreiche lokale und regionale Busunternehmen mit über 170 Linien befördern Gäste und Einheimische an ihr Ziel. Am besten informiert ihr euch vorab über die Fahrzeiten und Haltestellen. Hierzu empfehlen wir beispielsweise den Planer des Verkehrsverbundes Bremen und Niedersachsen, der hier zu finden ist.

Die Fahrradmitnahme im Bus ist teils möglich. Auch hierzu informiert ihr euch am besten vorab bei dem jeweiligen Busanbieter. Für nur 1€ je Strecke und Person bietet der Urlauberbus für Gäste mit Kur-, Gäste- oder Nordsee-Service-Card ab 9 Uhr eine gute Möglichkeit, sich vor Ort zu bewegen. Weitere Infos zum Urlauberbus gibt es hier.

Vorbereitung ist das halbe Leben

Kurtaxe, Parkgebühren, Öffnungszeiten der Tourist-Informationen, Haupt- und Nebensaison, Tidezeiten und so weiter und so fort. Man könnte meinen, um an der Nordsee Urlaub zu machen, muss man vorher einen Crash-Kurs belegen. Dabei ist es eigentlich ganz leicht: Informiert euch vor eurer Zeit an der Nordsee intensiv über Öffnungszeiten & Co, um später nicht vor verschlossenen Türen zu stehen. Die einzelnen Reiseziele der gesamten Nordsee-Region besitzen Webseiten mit Antworten auf all eure Fragen. Besonders wichtig: Bitte begebt euch nicht eigenmächtig ins Watt, wenn ihr nicht mit den Tidezeiten vertraut seid. Mit geführten Wanderungen seid ihr auf der sicheren Seite.

Wassertemperaturen

Die Wassertemperaturen in der niedersächsischen Nordsee variieren im Laufe des Jahres und bieten ein vielfältiges Erlebnis für Besucher.

Im Sommer erreicht das Meer an der Nordseeküste angenehme Temperaturen, die zum Baden und Wassersport einladen. Die Wassertemperaturen liegen in dieser Zeit typischerweise zwischen 18°C und 20°C, wodurch sich die Nordsee zu einem beliebten Ziel für Strandurlauber und Wassersportler entwickelt hat.

Während der Übergangszeiten im Frühling und Herbst können die Wassertemperaturen etwas kühler sein, bewegen sich jedoch immer noch in einem Bereich von 12°C bis 16°C. Diese Jahreszeiten sind ideal, um Spaziergänge am Strand zu unternehmen und die beeindruckende Küstenlandschaft zu erkunden. Wer weiß - die ganz Mutigen wagen sich vielleicht sogar bereits ins Wasser?

Im Winter hingegen können die Wassertemperaturen deutlich abkühlen und erreichen oft nur noch etwa 6°C bis 8°C. Dennoch zieht die norddeutsche Küste auch in dieser kalten Jahreszeit Besucher an, die die raue Schönheit des Meeres und die einzigartige Atmosphäre der Nordsee genießen möchten. Egal zu welcher Jahreszeit du die niedersächsische Nordsee besuchst, die unterschiedlichen Wassertemperaturen bieten stets eine abwechslungsreiche Erfahrung, sei es beim Schwimmen, Spazierengehen am Strand oder beim Erkunden der Küstenregion.

Die beste Reisezeit

Sonnenreiche Sommermonate und milde Winter – ein Traum, der an der niedersächsischen Nordseeküste wahrwerden kann. Die geografische Lage der Nordsee ist hierfür nahezu perfekt. Die Position im Einflussbereich der Westwindzone und des Golfstroms sorgt für ein maritimes Klima mit milden Temperaturen im Winter und warmen Tagen im Sommer.

Doch wann ist dann die beste Zeit für einen Aufenthalt an der Nordsee?

Viele Reiseberichte und -foren raten dazu, zwischen Mai und September eine Reise an die niedersächsische Nordseeküste zu unternehmen. In diesem Zeitraum ist das Wetter perfekt, das Wasser warm und die Sonne stark. Doch die Kenner wissen, dass der Spätsommer ein echter Geheimtipp ist. Denn zwischen Ende August und Ende September begünstigt der warme Golfstrom Wohlfühltemperaturen und es gibt kaum Niederschlag. Zu diesem Zeitpunkt sind die meisten Strände bereits menschenleer und die herbstliche Ruhe kehrt so langsam ein, während man die letzten Sonnenstunden am Strand genießen kann.

Aber auch Fans der kühlen Jahreszeiten können hier eine erholsame Zeit verbringen. Bei stürmischen Spaziergängen am Strand die Aussicht auf die rauschenden Wellen genießen und sich danach gemütlich bei einer Tasse Tee aufwärmen. Der Herbst ist eine ruhigere Zeit an der Nordseeküste, aber immer noch sehr reizvoll. Die Temperaturen sind mild, und die Natur präsentiert sich in warmen Herbstfarben. Dies ist eine gute Jahreszeit, um die charmanten Küstenstädte zu erkunden, lokale Spezialitäten zu genießen und sich in gemütlichen Cafés zu treffen. Obendrein ist der Herbst ideal für Vogelzug-Beobachtungen, da viele Zugvögel die Küste passieren und vor Ort eine Pause auf dem Weg in den Süden einlegen. In sternenklaren Herbst- und Winternächten lassen sich besonders gut Sternenbilder beobachten und Sternschnuppen zählen.

Auch interessant:

Ebbe und Flut

Ebbe und Flut

Hundestrände

Hundestrände
Sturmflut am Dorumer Hafen

Nordsee bei schlechtem Wetter

Nordsee bei schlechtem Wetter

Nordsee mit Hund

Nordsee mit Hund
Radfahren im Cuxland

Nordsee mit Kindern

Nordsee mit Kindern
Veranstaltungen an der Nordsee 2024

Veranstaltungs-Highlights

Erlebe die Nordseeküste 2024 in all ihrer Vielfalt! Von der Landpartie auf Schloss Gödens bis zum Deichbrand-Festival in Cuxhaven bieten die Veranstaltungen unvergessliche Momente – Musik, Sport, Kultur und Natur hautnah.

Landpartie Schloss Gödens

Sande

Landpartie auf Schloss Gödens

Zum 25. Mal findet die Landpartie auf Schloss Gödens vom 16. bis 20. Mai 2024 statt. Rund 150 Aussteller bieten zusammen mit einem vielfältigen Rahmenprogramm voller Kunst, Kultur und einzigartiger Erlebnisse genussvolle Momente auf dem herrschaftlichen Anwesen in Sande.

Weiterlesen …

MareMusikFestival

Cuxhaven

Mare Musik Festival 2024 in Cuxhaven

Das MareMusikFestival präsentiert Musikgenuss auf höchstem Niveau, kombiniert mit einer ungezwungenen Atmosphäre. In der Pfingstwoche dreht sich in Cuxhaven alles um klassische Musik, von bezaubernder Klaviermusik über mitreißende Jazzcombos bis hin zu großartigen Orchestern, Gesang und Bläserensembles.

Weiterlesen …

EWE Nordseelauf 2024

Ab Greetsiel

EWE Nordseelauf

Erlebe die Nordseeküste hautnah beim legendären EWE Nordseelauf 2024! Seit über zwei Jahrzehnten ist dieser Lauf eine feste Größe im Kalender von Laufenthusiasten. Genieße die Vielfalt der sieben Etappen - von Inselabschnitten bis hin zu Küstenpfaden, und sei Teil dieses unvergesslichen sportlichen Abenteuers.

Weiterlesen …

Alle Veranstaltungen
Borkum, Sonntag 19.05.2024

Wetter (Kopie)

Sonnig

13° / 14°

Sonnig

 
Sonnig

17:00

Sonnig

18:00

Sonnig

19:00

Sonnig

20:00

Wettervorhersage